Content-Erstellung mit AI

Blog-Beiträge, Produktbeschreibungen oder ganze Abschlussarbeiten. Die Erstellung von Inhalten mithilfe von AI-Unterstützung ist marktreif.


Wenn Sie denken, dass künstliche Intelligenz (AI) nur etwas für grosse Unternehmen mit grossen Budgets ist, dann liegen Sie falsch. Es gibt eine Reihe von AI-Tools, die auch für kleine und mittlere Unternehmen erschwinglich sind. Und diese Tools können Ihnen helfen, den Content-Creation-Prozess zu beschleunigen und die Qualität Ihrer Inhalte zu verbessern.


1. Content Creation kann Zeit und Geld sparen

Wenn Sie Inhalte manuell erstellen, kostet Sie das viel Zeit und Mühe. Sie müssen recherchieren, schreiben, überarbeiten und formatieren. Das Ganze ist sehr zeitaufwändig. Aber wenn Sie ein AI-Tool verwenden, um Ihren Content zu erstellen, können Sie diese Zeit sparen. Denn das Tool wird die meiste Arbeit für Sie erledigen.


2. AI-Tools erstellen hochwertigen Content

Wenn Sie denken, dass ein Computer nicht in der Lage ist, hochwertigen Content zu erstellen, dann irren Sie sich. Moderne AI-Tools sind sehr leistungsstark und können hochwertige Inhalte erstellen. Natürlich müssen Sie den Inhalt noch überarbeiten und formatieren, aber das Tool wird die schwere Arbeit für Sie erledigen.


3. AI-Tools helfen Ihnen, neue Ideen zu generieren

Wenn Sie nicht wissen, was Sie schreiben sollen, kann ein AI-Tool Ihnen helfen. Denn viele dieser Tools haben eine Funktion zur Ideengenerierung. Geben Sie einfach ein paar Schlüsselwörter ein und das Tool generiert automatisch Ideen für neue Inhalte. So finden Sie ganz leicht neue Themen für Ihren Blog oder Ihre Website.


4. AI-Tools helfen Ihnen bei der SEO

Wenn Sie Ihre Inhalte mit den richtigen Keywords optimieren möchten, können Ihnen AI-Tools helfen. Denn diese Tools analysieren das Suchverhalten der Nutzer und finden die richtigen Keywords für Ihre Inhalte. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte von möglichst vielen Menschen gefunden werden.


5. AI-Tools ersetzen nicht den Menschen

Viele Menschen glauben, dass AI-Tools irgendwann die Arbeit der Menschen ersetzen werden. Aber das ist nicht der Fall. Denn diese Tools sind nur Werkzeuge – sie ersetzen nicht den Menschen. Der Mensch bleibt immer noch der entscheidende Faktor bei der Content-Creation.




Beispiel eines mit AI erstellten Inhaltes

PS. Es war der obige Blog-Beitrag


Nachdem wir das Briefing über die Ziele und das Thema erhalten haben, starten wir mit unserer Recherche darüber, was unsere Leser zu dem Thema interessiert. Danach füttern wir die AI mit unseren Vorgaben und lassen sie den Text schreiben.


1. Thema-Recherche

Bevor wir die AI briefen, recherchieren wir, was die Internetnutzer zu dem schreibenden Thema interessiert. Dazu eignen sich Seiten wie www.answerthepublic.com oder www.alsoasked.com. Diese zeigen uns alle möglichen Suchanfragen der Internetnutzer, unterteilt nach Land und Sprache und gewichtet nach deren Häufigkeit.


Nachdem wir das Thema eingegeben haben und das Land und die Sprache des Zielmarktes für den Content ausgewählt haben, erhalten wir eine Übersicht über alle möglichen Suchanfragen und deren Häufigkeit.


Tipp: Für kleinere Märkte wie die Schweiz, kann ein vergleichbares Land, wie Deutschland genutzt werden, um mehr Suchresultate zu erhalten.



Die Seiten kombinieren das Suchwort mit diversen Begriffen und Präpositionen und zeigt danach die wahrscheinlichsten Suchanfrage der Internetnutzer.


Wenn diese Fragen nun im Inhalt des Beitrages thematisiert werden, empfindet Google die Seite als relevant für diese Suchanfragen und wird sie ausspielen.


Zum einen schreiben wir so Inhalte, die für den Benutzer und zugleich für Google relevant sind.


2. AI Inhalte generieren

Es gibt mittlerweile mehrere Anbieter für AI generierte Inhalte. In unserem Beispiel haben wir app.neuro-flash.com genutzt.


Wir beginnen mit dem Briefing des Editors. Zuerst wählen wir die Zielsprache und welche Art Inhalte wir schreiben lassen wollen.


Tipp: Haben Sie tausende Produkte im System und keine gepflegten Produktbeschreibungen? Der Editor kann über eine Bulk-Schnittstelle Produktlisten einlesen und Beschreibungen generieren.


Aufgrund unserer Vorgaben erarbeitet die App verschiedene Inhalte, von der Blog-Überschrift, dem Inhaltsverzeichnis bis hin zum fertigen Text. Gefällt uns ein Vorschlag nicht, können mit einem Klick neue Texte generieren lassen.


Noch ein paar Feinschliffe und der Text ist bereit zur Veröffentlichung.



Kosten für AI Inhalte

Der vorliegende Inhalt wurde komplett mit der Gratis-Version der Programme erstellt. Die Recherche-Seiten erlauben eine gewisse Anzahl Abfragen pro Tag/Zeitraum und die NeuroFlash App stellt eine Anzahl Zeichen zur Verfügung. (Diese werden nur abgezogen, wenn der Textvorschlag in den Editor übernommen wird)

Ab 29 Euro pro Monat gibt es 20'000 Wörter/Monat.



Möchten Sie mehr über das Thema oder Einsatzgebiete in Ihrem Umfeld erfahren? Ich helfe gerne weiter.



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square